Aktuelles und News


Auf dieser Seite erfahren Sie aktuelle Neuigkeiten :


Die aktuelle Coronavirus Pandemie macht auch einige Anpassungen in unserer Praxis notwendig:


Auch wir haben unsere Sprechstunde angepasst und werden Patienten mit Infekten nur noch nach telefonischer Anmeldung zum Ende der Sprechstunde einbestellen.

Bitte kommen Sie nicht unangemeldet in die Sprechstunde, denn nur auf diese Weise können wir sicherstellen, dass infektfreie Patienten und Risikogruppen keinem unnötigen Infektionsrisiko ausgesetzt sind.

Einbestellte Infektpatienten mögen bitte am Eingang klingeln und vor der Praxis warten, wir werden uns dann um sie kümmern.

Wir achten streng auf Hygiene und mögliche Kreuzkontaminationen, auch haben wir noch ausreichend Desinfektionsmittel um einen Regelbetrieb aufrecht zu halten. Daher können sie aktuell unbesorgt wegen anderer Erkrankungen die Praxis aufsuchen.

Vorsorgeuntersuchungen und andere Routineuntersuchungen werden ab sofort wieder vollumfänglich durchgeführt .

Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf unserer Webseite, da die aktuelle Situation und der Informationsstand sich kurzfristig ändern können.

In Einzelfällen können wir gegebenenfalls einen Rachenabstrich vornehmen, um eine Infektion mit SARS-Cov2 auszuschließen. Auch ein Antikörpertest ist mittlerweile verfügbar, um eine Immunität, bei abgelaufener Infektion, nachzuweisen. Dieser Test ist aber keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen (IGEL).


Hier ein paar Empfehlungen des RKI zum Umgang mit Schutzmasken:

 



  • GRIPPE ODER CORONAVIRUS?

    Wichtig: Wenn Sie Beschwerden wie z.B. Husten, Schnupfen, Fieber haben, ist das Risiko, dass Sie mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, laut Robert Koch-Institut zum aktuellen Zeit- punkt erhöht und ansteigend. Wenn Sie Beschwerden haben, kommen Sie bitte nicht direkt in unsere Hausarztpraxis, sondern telefonieren zunächst mit uns unter Tel: 7714 , um das weitere Vorgehen abzustimmen.

    Was ist das Coronavirus?

    Seit Dezember 2019 sind in China, inzwischen auch in Europa und den USA vermehrt Fälle von Atemwegserkrankungen durch SARS-CoV-2 aufgetreten (Erkrankungsname: Covid-2019). Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist nachgewiesen; eine Ansteckung ist bereits 2 1/2 Tage vor Beginn der Symptome möglich.

    Nach einer Inkubationszeit von 2-14 Tagen können Beschwerden auftreten, die stark an eine Grippe oder eine Bronchitis erinnern, z.B. Fieber; trockener Husten; Atemnot; Kopfschmerzen; Geschmacks- und Geruchsverlust.

    Bin ich am Coronavirus erkrankt?

    Eine Erkrankung sollte abgeklärt werden, wenn Sie Atemwegs- oder Allgemeinbeschwerden (z.B. Fieber, starke Abgeschlagenheit) haben

    UND

    bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn Kontakt zu einem bestätigten SARS-CoV-2-Fall hatten.

    Melden Sie sich in diesem Fall telefonisch bei uns unter Tel: 7714 oder bei dem nächstgelegenen Gesundheitsamt (Gesund- heitsamt-Suche nach PLZ: https://tools.rki.de/plztool/

    Wie kann ich mich schützen?

    Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen helfen sowohl vor der Ansteckung mit Grippeviren als auch vor dem SARS-CoV-2-Virus:

 

  • §  häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife oder Händereinigung mit einem alkoholi- schen Gel (in kleinen Fläschchen in jedem Drogeriemarkt erhältlich)

  • §  “korrektes” Husten/Niesen mit einem Taschentuch vor Mund und Nase und danach Entsor- gung im Abfalleimer ODER Husten/Niesen in den oberen Teil des Ärmels (um ständig einge- setzte Handflächen nicht zu benetzen)

  • §  Halten Sie Abstand von erkennbar erkrankten Personen,

    beachten Sie das allgemeine Kontaktverbot (Mindestabstand 1,5m)

  • §  Das Tragen von Schutzmasken ist zum Schutz Anderer und fraglich auch zum Eigenschutz sinnvoll, darf aber nicht dazu Veranlassen den Sicherheitsabstand zu anderen Personen und allgemeine Hygienemaßnahmen zu vernachlässigen.


    Das Bundesgesundheitsministerium hat ein Bürgertelefon unter der Tel. Nr. 030-346 465 100 ein- gerichtet (erreichbar Montag - Donnerstag [8 - 18 Uhr] und Freitag [8 - 12 Uhr]).



  • Der Sommer kommt in großen Schritten, achten Sie bitte bei hohen Temperaturen auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr und Sonnenschutz.
  • Sommerzeit = Zeckenzeit ! Wenn Sie sich in der Freizeit häufig in der Natur aufhalten empfehlen wir Ihnen eine Impfung gegen die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), die durch Zecken übertragen wird. Hierbei überprüfen wir auch Ihren aktuellen Tetanus-Impfschutz.
  • In den letzten Jahren mussten wir vermehrt erniedrigte Vitamin D Spiegel feststellen. Diese sollten entsprechend ausgeglichen werden. Wir können gerne ihren aktuellen Wert bestimmen (IGEL).
  • Verwirrung gab es bezüglich der neuen Regelung für die Check up Untersuchung für Kassenpatienten. Die aktuelle Regelung sieht vor, dass die Untersuchung jetzt nur noch alle 3 Jahre durchgeführt werden darf. 
  • Sie fühlen sich müde und ausgelaugt? Dann hilft vielleicht eine Vital-Spritzen-Kur (IGEL), sprechen Sie uns an, wir werden Sie beraten.
  • Es ist Urlaubs- und Reisezeit , denken Sie bitte rechtzeitig an die notwendigen Impfungen und an Ihre Reise-Notfall-Apotheke, wir beraten Sie gerne, welche Maßnahmen sinnvoll und notwendig ist.


Home